Manchmal muss man sich nur oft genug ärgern, damit eine Lösung geschaffen wird. Das war bislang auf Baustellen immer dann der Fall, wenn der passende Schlüssel für Baustellencontainer abhandenkam und der Zutritt verwehrt wurde, weil Türen verschlossen waren. Dann ging das lästige und zeitraubende Suchen los. Dank akii hat das nun ein Ende. Das Z Lab aus Berlin, das zur digitalen Geschäftseinheit Zeppelin Digit des Zeppelin Konzerns gehört, hat ein digitales Schließsystem für Türen auf Baustellen entwickelt. Grundlage ist eine App für die Verwaltung von Schlüsseln. Diese regelt den Zutritt und die Berechtigungen, wer Türen wann öffnen oder abschließen darf, in Echtzeit vor Ort. Die erforderlichen und von akii bereitgestellten baustellensicheren elektronischen Schließzylinder samt Vorhängeschlössern sind laut Entwickler ebenso schnell an jeder Tür eingebaut. Baufirmen und Vermieter haben die Möglichkeit, nicht nur einzelne elektronische Schlüssel, sondern einen ganzen Schlüsselbund samt umfassende und individuelle Zutrittsberechtigungen zu vergeben. Somit kann niemand mehr sagen: „Keine Ahnung, wo der Schlüssel steckt.“ Auch die Frage: „Wer hat den Schlüssel?“ ist vom Tisch.

Anders ist es mit Smartphones: Diese sind heute quasi ohne Unterbrechung permanent griffbereit. Daher lag es für die App-Entwickler nahe, ein digitales Schließsystem zu schaffen, das darüber funktioniert. Vorausgesetzt, die akii-App wurde dort installiert, was in wenigen Minuten erfolgt. Damit sind praktisch alle Schlüssel jederzeit verfügbar. Darüber kann der Zugang zu Türen auf Baustellen geregelt werden – die App definiert einen Personenkreis, indem festgelegt wird, wer welchen Zutritt erhält. Soll zum Beispiel ein Baucontainer von der Baustelle abgeholt werden, kann einem Lkw-Fahrer eine Zugangsberechtigung zugewiesen werden, innerhalb der er mit der App den Container öffnen kann. Dafür wird lediglich die Smartphone-Nummer benötigt, um den Fahrer freizuschalten. Von Vorteil ist, dass auch das Bauunternehmen selbst die Rollen und Rechte festlegen kann und eben nicht der Containervermieter, wie es sonst üblich ist. Selbstverständlich kann auch dieser Rechte vergeben, sofern er dafür autorisiert ist. Auch in der Pandemie leistet der intelligente Schlüsselbund einen wichtigen Beitrag zum Infektionsschutz auf deutschen Baustellen. Denn die App macht persönliche Kontakte überflüssig. „Unser System funktioniert nicht nur kontaktlos, sondern sogar aus der Distanz, ohne selber vor Ort sein zu müssen. Damit können Infektionsrisiken nachhaltig minimiert werden“, so Sandra May, Produktverantwortliche von akii.

Eine, die bereits die App anwendet, ist die Berliner Niederlassung der MBN Bau AG. Sie errichtet in Berlin-Friedrichsfelde als Generalunternehmer ein Wohnprojekt mit über 600 Wohneinheiten im Auftrag der Gewobag. Um sicherzustellen, dass immer nur das Gewerk gerade Zutritt hat, wie es der Bauzeitenplan vorsieht, erhielt die MBN Bau AG Schlösser, die den Zugang zu 20 Bauabschnitten regeln. Welche Firmen auf deren Baustellen wann Türen öffnen können, lässt sich über ein automatisch digital abgespeichertes Protokoll nachverfolgen. Weil Bauschäden bis zur Wohnungsübergabe immer wieder auftreten, lässt sich damit nachvollziehen, welche Firma zu welchem Zeitpunkt vor Ort war. Denn das Management dieser Zugangsrechte, also beispielsweise auch das Entziehen von elektronischen Schlüsseln, erfolgt über die akii-App ebenso einfach. Speziell für die Baustelle wurde zudem eine dezentrale Selbstverwaltung entwickelt. Diese erlaubt es, einfach und schnell die Verwaltungsrechte für eine ganze Gruppe untervermieteter Bürocontainer an den Subunternehmer weiterzugeben und damit den Verwaltungsaufwand für alle Beteiligten zu minimieren. Die Schlösser und Schließmedien können gemietet oder gekauft werden. Die Nutzung der App wird als monatliches Abo-Modell abgerechnet.

„Mit akii entfällt die Ausgabe und Rücknahme der Schlüssel komplett. Die Verwaltung und Protokollierung der Schließrechte werden über die App durchgeführt. Dadurch profitieren die Bauleiter von einem deutlichen Zeitgewinn“, stellt Sandra May heraus.

Weiter Informationen finden Sie unter: https://akii.app/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here