Im Abbruch zählt jeder Meter, wenn es darum geht, Gebäudehöhen zu erreichen. Mit neuer Abbruchausrüstung kommt das Unternehmen Bernemann aus Recklinghausen im Vergleich zum vorherigen Kettenbagger auf eine Arbeitshöhe von 28 Metern. Einen Zuwachs von fünf zusätzlichen Metern verspricht der lange Ausleger UHD (Ultra High Demolition) am Cat 352 gegenüber früher. Das ermöglicht den Rückbau von acht- bis neunstöckigen Bauwerken. „So kommen wir an drei weitere Geschosse dran und können vor allem noch sicherer arbeiten, wo wir zuvor an Grenzen gestoßen sind“, erklärt Christian Bernemann, der zusammen mit seinem Vater Thomas geschäftsführender Gesellschafter ist. Bedarfsgerechte Ausrüstung ist bei der Bernemann GmbH ein wesentlicher Aspekt bei Maschineninvestitionen wie dem neuen Abbruchbagger.

Aber auch der Arbeitsschutz liegt dem Betrieb dabei am Herzen, der AMS zertifiziert ist, und das ist auch Bedingung, um für Auftraggeber wie die öffentliche Hand sowie Energieversorger zu arbeiten. Daher gewinnt ein Standsicherheits-Überwachungssystem am Cat 352 UHD an Bedeutung. Darüber wird der Baggerfahrer Hendrik Hlava fortlaufend über die Anbaugeräteposition im sicheren Arbeitsbereich informiert und bei Annäherung an die Kippgrenze gewarnt. Für einen sicheren Stand sorgt der hydraulisch ausfahrbare Unterwagen mit einer Spurweite von vier Metern. Für den Transport lässt sich die Spurweite auf drei Meter bei 600 Millimeter großen Bodenplatten eingrenzen.

Soll in Zukunft nicht nur im Rück- und Erdbau, sondern auch bei Baumfällarbeiten eingesetzt werden.

Die Baumaschine kann mit einer zusätzlichen Erdbauausrüstung mit variabel montierbarem Ausleger flexibel an den Arbeitsfortschritt angepasst werden. Diese wird dann bei Einsätzen erforderlich, wenn großflächige oder tiefe Erdarbeiten anstehen oder der Aushub der Bodenklasse sechs auftritt. „Wir treffen immer wieder auf schweren Mergel und müssen den Boden auskoffern. Das wird mit dem neuen Bagger leichter“, hofft Christian Bernemann. In der Erdbauausrüstung stehen dann auch Assistenzsysteme der neuen Baumaschinen-Generation wie in den Modellen 320 und 323 zu Verfügung, wie sie bei der Bernemann GmbH ebenfalls im Einsatz sind. Zu diesen zählen Cat Grade mit der 2D-Maschinensteuerung, die Arbeitsbegrenzung E-Fence und das Bordwiegesystem Cat Payload. Die Daten aus dem Wägesystem können dabei über das Cat Flottenmanagement ausgewertet werden. Denn auch das nutzt Christian Bernemann regelmäßig, um Prozesse auf Baustellen zu optimieren, die sich quer durch ganz NRW verteilen. Aktuelle Technologien wie diese oder Drohnen zur Baustellenkontrolle unterstützen die zügige und wirtschaftliche Abwicklung der Bauprojekte.

Auch für Baumfällarbeiten will das Unternehmen auf den Cat 352 UHD in Verbindung mit einem Woodcracker zugreifen. Denn eine weitere Aufgabe ist die Pflege von Leitungstrassen für Energieversorger oder die Baufeldräumung. Ansonsten wird die Bandbreite an Pulverisierer, Schrottschere, Greifer und Hydraulikhammer sowie Magnet verwendet, um eine Vielzahl an Abbruch- und Recyclingarbeitsschritten anzugehen.

„Typisch für das Unternehmen Bernemann ist, dass direkt notwenige Ausrüstungskomponenten mitbestellt werden“, so Kay-Achim Ziemann, Zeppelin Vertriebsdirektor und gleichzeitig Leiter der Niederlassung von Hamm. Sie ist Hauptansprechpartner für das Bauunternehmen. „Mit unseren Maschinen lösen wir praktisch jede Aufgabe in unseren Arbeitsbereichen“, so Christian Bernemann. Schwerpunkte der Tätigkeiten entfallen auf den Tiefbau – damit einher gehen die Erstellung von Baugruben sowie der Erdbau, der Kanal- und Gewässerbau sowie die Altlastensanierung. Weiteres Standbein ist die Entsorgung mit Bodenmanagement, Rückbau und Recycling und Containerdienst. Hinzu kommt der Bereich Landschaftspflege mit Geländemodellierungen und -auffüllungen, Flächenbefestigungen, dem Wege- sowie Galabau. Weiter ist die Bernemann GmbH im Bereich Immobilien aktiv. Hierzu bietet diese die Flächenerschließung, den Ankauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien, die Bausanierung und Immobilienverwaltung für den eigenen Bestand an.

Ein weiterer Neuzugang im Maschinenpark ist ein Cat 330 SLR. Der Kettenbagger soll mit seinem ultralangen Ausleger Böschungs- und Renaturierungsarbeiten übernehmen. „Damit wollen wir mit unserer eigenen Wasserbauabteilung in Zukunft mehr im Deichbau arbeiten und weitere Aufgaben etwa für die Emschergenossenschaft und den Lippeverband angehen“, kündigt der Unternehmer an – er ist Ansprechpartner für gewerbliche sowie kommunale und öffentliche Auftraggeber.

Sein Vater Thomas ist Ansprechpartner für Privatkunden, Grünpflege und Baumdienste. Sein Bruder Felix übernimmt die Disposition und ist Ansprechpartner für das Bodenmanagement.

Die Bandbreite der eingesetzten Technik reicht daher von einer Tonne bis 72 Tonnen. „Maschinen von der Stange sind nicht unser Anspruch. Wir wissen, was wir damit machen wollen“, so der geschäftsführende Gesellschafter. Er hat genaue Vorstellungen, was seine Bagger wie die neuen 352 UHD und 330 SLR können müssen und konfrontiert damit Hans-Jörg Offermann, Gebietsverkaufsleiter der Zeppelin Niederlassung Oberhausen-Hamm, ihm die passende Ausrüstung anzubieten. Obligatorisch ist der Schnellwechsler OilQuick bei Maschinen ab zehn Tonnen aufwärts. Aktuell wird die Ausrüstung für den neu erworbenen und knapp fünf Hektar großen Recyclingplatz in Datteln an der A2 optimiert. Dort wird in Zukunft Boden und Bauschutt, Grünschnitt sowie Altholz umgeschlagen sowie aufbereitet werden.

Daumen hoch für das neue Mitglied im Maschinenpark: Frisch getestet und geimpft nehmen Christian Bernemann (Zweiter von links) und Fahrer Hendrik Hlava (rechts) den neuen Cat 352 UHD in Empfang von Kay-Achim Ziemann (Zweiter von rechts), Zeppelin Vertriebsdirektor, und Hans-Jörg Offermann (links), Zeppelin Gebietsverkaufsleiter.

Nachwuchssorgen kennt der Bauspezialist keine, der – verschiedene Firmenstrukturen und vier Standorte zusammengenommen – rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. „Viele schätzen es, dass wir ein Familienbetrieb sind. Wir kümmern uns als solcher auch sehr um unser Personal. So haben wir es jedem Mitarbeiter ermöglicht, sich freiwillig gegen Covid-19 impfen zu lassen, wenn er das denn möchte. Und unsere Fahrer dürfen die Ausstattung der Arbeitsgeräte mitbestimmen“, so Thomas Bernemann. Besonders begehrt sind Features wie Klimaanlage, Radio (DAB+), ein USB-Anschluss sowie Bluetooth zur Nutzung als Freisprecheinrichtung, wie sie ohnehin längst Standard bei dem Cat 352 UHD sind. Im Gegenzug kann der Firmenchef auf sein Team zählen. „Kunden können uns freitags anrufen und wir können am Montag starten. Von Vorteil sind dabei unsere schlanken Hierarchien. Diese erlauben es uns, kurzfristig einzuspringen und so können wir einen Bereitschaftsdienst 24/7 anbieten oder Noteinsätze übernehmen, wenn zum Beispiel ein Baum nach einem Sturm gefällt werden muss. Wir sind darauf ausgerichtet, samstags oder sonntags zu arbeiten“, so Thomas Bernemann. Auch da kann er auf seinen Baumaschinenhauptlieferanten Zeppelin zählen.

Juli – August 2021

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here