Praxisnahe Anwendungen – darum drehte sich die Doppelmesse Tiefbau live und Recycling aktiv, die vom 5. bis 7. September in Karlsruhe stattfand. Das zeigte sich nicht nur auf dem Freigelände, sondern prägte auch die Eröffnungsveranstaltung. Täglich fanden bis zu zehn Stunden Live- Demonstrationen während der Messe statt, wie Britta Wirtz, die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, in ihrer Begrüßung zur Eröffnung der Messe betonte. Mit eindrucksvollen Zahlen, wie 1 500 Maschinen, Anlagen und Geräten, die auf der Messe ausgestellt waren, belegte sie, dass die Messe allmählich aus den Kinderschuhen herausgewachsen und „erwachsen geworden ist“. Auch die Anzahl an internationalen Ausstellern sei gestiegen, mittlerweile auf 20 Prozent. Die geräumigen Musterbaustellen, die jeweils an den äußeren Enden sowie in der Mitte des Freigeländes lagen, boten den Messebesuchern einen realen Einblick in die Arbeit beim Kanal- und Straßenbau, aber auch bei der Verarbeitung von Schrott und Metall und der Weiterverarbeitung von Holz und Biomasse. Überall dort demonstrierten Cat Baumaschinen ihre Stärken.

Tiefbau Live Recycling aktiv
Zum symbolischen Start der Messe trennte ein Cat Bagger eine Kette. Von links: Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA, Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer bvse, Andreas Hollatz, Abteilungsleiter Straßenverkehr und Straßeninfrastruktur im Verkehrsministerium Baden-Württemberg, Philipp P. Gross, Geschäftsführer Peter Gross Bau Holding, Ministerialrat Martin Kneisel, Leiter Referat 25 Kommunale Kreislaufwirtschaft, Abfalltechnik im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Michael Pfeiffer, Geschäftsführer BST Becker Sanierungstechnik, Ulrich Leuning, Geschäftsführer BDSV, und Dr. Friedhelm Rese, Geschäftsführer Geoplan.

 Auf der Musterbaustelle Kanalbau zeigte der Kettenbagger Cat 323 der neuen Generation seine Fähigkeiten; mit seinen serienmäßigen Assistenzsystemen wie Arbeitsraumbegrenzung, Waage und dem 2D Cat Grade Control kam er schnell und effizient zum Arbeitsergebnis. Auf der Messe zeigte die mit Trimble 3D-Maschinensteuerung weiter aufgerüstete Maschine, wie moderne Maschinentechnik den Unternehmen den Weg in die Digitalisierung ebnen kann. Demonstriert wurde hier auch der flexible Einsatz mit Anbaugeräten und wie schnell und einfach sich diese dank des Schnellwechslers und der gespeicherten Hydraulikeinstellungen austauschen lassen. Den Prozess der Verarbeitung von größeren Abfallholzteilen zu neuen Baukomponenten zeigten verschiedene eingesetzte Maschinen auf der Musterbaustelle Holz und Biomasse. Für schnelles Beladen der Anlage sorgte der Umschlagbagger Cat MH3024. Mit der hochfahrbaren Kabine hatte der Baggerführer dabei den vollen Überblick über den Ladeprozess und er konnte das Ladegut präzise und feinfühlig platzieren. Ein größeres Modell des Cat Umschlagbaggers, der MH3026 mit Polypgreifer, zeigte ein hohes Umschlagvermögen auf dem Gelände für Schrott und Metall. Hier lud er ebenfalls unter Einsatz seiner hochfahrbaren Kabine Schrottmaterial auf einen Lkw beziehungsweise in eine Lagervorrichtung. Neben den Baggern war auch ein Radlader im Einsatz. Der Cat 930M verlud auf der Musterbaustelle Straßenbau Material auf einen Dumper. Eine weitere Maschine von Cat hatte zudem einen ungewöhnlichen Auftrag: Während des VIP-Rundgangs durchtrennte der Bagger eine von Vertretern der Messe Karlsruhe, der unterstützenden Fachverbände sowie der Politik gehaltene Kette.

Cat 323
Auf der Musterbaustelle Kanalbau zeigte der Kettenbagger Cat 323 der neuen Generation seine Fähigkeiten; mit seinen serienmäßigen Assistenzsystemen wie Arbeitsraumbegrenzung, Waage und dem 2D Cat Grade Control kam er schnell und effizient zum Arbeitsergebnis.

Am Messestand von Zeppelin waren in dichter Reihe Cat Maschinen aufgebaut, die einen Querschnitt durch das gesamte Spektrum an Erdbewegungs- und Umschlagmaschinen in gängigen Größen – vom Minibagger bis zum Ketten- oder Umschlagbagger – zeigten. Neben den erwähnten Maschinen, die auf den Musterbaustellen das breite Spektrum an Anwendungen präsentierten, war der Umschlagbagger Cat 330 MH ein Novum, ein Modell aus der erfolgreichen neuen Baggergeneration, maßgeschneidert für die Anforderungen der Recyclingindustrie. Aber auch die mittleren und kleinen Maschinengrößen waren vertreten. So beispielsweise der Cat Mikrobagger 300.9D VPS, der mit nur 90 Zentimetern Breite auch durch Türstöcke fahren kann. Er eignet sich insbesondere für Arbeiten im Innenbereich, aber nicht nur durch die kompakte Größe. Durch seine kabelelektrisch angetriebene Zusatzhydraulik kann er wahlweise im Diesel- oder Elektrobetrieb arbeiten. Der neue Minibagger Cat 302 CR war ebenfalls auf der Messe vertreten. Der mit Stufe- Fünf-Motor ausgestattete Bagger profitiert von neuen Leistungsmerkmalen, wie eine einfachere und komfortablere Bedienung oder die hochkippbare Kabine, welche die Wartung und Reparatur der Maschine deutlich erleichtert. Die Arbeitshydraulik lässt sich individuell über einen LCD-Monitor einstellen, genauso wie Wegfahrsperre, Heizung, Radio, Lüftung und die optionale Klimaanlage, die in Maschinen dieser Größenordnung noch nicht selbstverständlich ist. Darüber hinaus können die Cat Minibagger der neuen Generation Lenkung und Abstützplanierschild per Joysticks steuern, ein raffinierter Tempomat erleichtert das Geradeausfahren über längere Strecken.

„Die Teilnahme an dieser Fachmesse ist für uns eine gute Plattform, unser Unternehmen und unsere Aktivitäten bei der angesprochenen Zielgruppe vorzustellen.“

Jürgen Blattmann

Hochzufrieden mit dem Messeergebnis gab sich Jürgen Blattmann, Vertriebsdirektor Baden-Württemberg bei Zeppelin Baumaschinen: „Die Teilnahme an dieser Fachmesse ist für uns eine gute Plattform, unser Unternehmen und unsere Aktivitäten bei der angesprochenen Zielgruppe vorzustellen. Bei den von der Messe angebotenen Rundgängen waren wir sehr stark vertreten und konnten an unserem Stand mehrere Gruppen zu den Themen Digitalisierung, Umschlag, Gartenbau und Baumaschinentechnik begrüßen und informieren. Auf unserem Stand konnten wir etliche qualifizierte Kundenkontakte aufnehmen, wobei direkt auf der Messe Aufträge im Wert von rund 1,65 Millionen Euro notiert wurden. Wir trafen sehr viele Inhaber und Entscheider. Dabei wurden wichtige Projekte angeregt und besprochen – Digitalisierung, Elektrifizierung und deren Konsequenzen waren neben der Maschinentechnik die meist behandelten Themen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here