2012 überraschte Caterpillar auf der Intermat in Paris Messebesucher mit einem neuen stufenlosen, leistungsverzweigten XE-Getriebe für Radlader der Baureihe 966K. Dieser hat sich laut Zeppelin zu einem regelrechten Bestseller entwickelt. Bereits ein Jahr nach Markteinführung wurden in Deutschland hundert Maschinen verkauft. Inzwischen bewegen sich erste Geräte hierzulande auf 10 000 Betriebsstunden zu. „Unsere Kunden setzen in der Regel solche Radlader im Dauerbetrieb ein. Doch selbst wenn sich Radlader der XE-Baureihe bei ihnen bislang bestens bewährt haben und die Maschinen sich durch die bekannte Cat Qualität und durch Langlebigkeit auszeichnen, hat Zeppelin für den Fall potentieller Getriebeprobleme Vorkehrungen im Service getroffen. In unserer Niederlassung Frankenthal, wo sich eines unserer Repair Center für Motor- und Getriebeinstandsetzung befindet, haben wir den europaweit bislang einzigen Prüfstand für XE-Getriebe installiert“, gab Thomas Wiedemann bekannt, der den Servicevertrieb leitet und das Produktmanagement für Ersatzteile verantwortet. Um Betreibern von Cat Radladern der XE-Baureihe im Fall eines Maschinenschadens schnelle Hilfe zu bieten, hat Zeppelin nun die Möglichkeit, die kompletten Variatoren zu überholen und auf den Prüfstand zu stellen.

Das neue stufenlose, leistungsverzweigte Variator-Getriebe kombiniert Hydrostat mit Wandlergetriebe und vereint somit die Vorteile beider Systeme in einem Antrieb, also die leichte und stufenlose Regelbarkeit des Hydrostaten mit dem hohen Wirkungsgrad eines mechanischen Antriebes, der im Lastbetrieb unschlagbar ist. Die neue Getriebeeinheit macht es möglich, dass der Motor fast immer im optimalen Drehzahlbereich läuft. Somit sorgt die XE-Technologie im Durchschnitt für 25 Prozent höhere Kraftstoffeffizienz pro Tonne geförderten Materials im Vergleich zu Maschinen mit herkömmlichen Drehmomentwandlern. Radlader mit dem XE-Getriebe hat Caterpillar vornehmlich für Load-and-Carry-Einsätze konzipiert, bei denen sich im Jahresdurchschnitt 1700 Betriebsstunden und deutlich mehr ergeben. Angetrieben wird der 966K XE von einem Cat-Acert-Motor mit 199 kW (271 PS) Leistung. Anfangs war das XE-Getriebe nur für Radladermodelle 966K vorgesehen – vier Jahre später sind bereits nachfolgende Baureihen wie ein 966M XE und 972M XE erfolgreich eingeführt.

„Bei permanentem Dauerbetrieb und trotz hoher Qualitätskriterien bleibt es nicht aus, dass nach sehr langer Betriebsdauer auch das Getriebe in Mitleidenschaft gezogen wird“, weist Thomas Steimer, Zeppelin Produktmanager für den Service, hin. Die Symptome dafür sprechen dann eine eindeutige Sprache: Sobald ungewöhnliche Vibrationen sowie Geräusche auftreten oder die Leistung spürbar nachlässt, sollten Anwender von Baumaschinen hellhörig werden. Denn das sind erste Anzeichen dafür, dass mit dem Getriebe etwas nicht in Ordnung ist.

Kraftstrang eines XE-Radladers von Caterpillar, gleich hinter dem Motor die aufwendige Variatoreneinheit.
Kraftstrang eines XE-Radladers von Caterpillar, gleich hinter dem Motor die aufwendige Variatoreneinheit.

„So wie der Patient Mensch bei Anzeichen einer Krankheit zum Arzt geht und sich untersuchen lässt, sollte das Getriebe einer Baumaschine rechtzeitig überprüft werden, wenn sich ein Schaden ankündigt. Wer damit zu lange wartet, muss mitunter deutlich tiefer in die Tasche greifen. Am besten ist es, proaktiv zu handeln, dann lässt sich deutlich Geld sparen“, erklärt der Produktmanager für den Service. Deutschlands größte Vertriebs- und Serviceorganisation bietet Kunden in ihren zertifizierten Repair Centern längst einen kompletten Reparaturservice rund um Getriebe von Baumaschinen an, um diese wieder fit für eine weitere lange Einsatzdauer zu machen. Auch das CVT-Getriebe (Continuosly Variable Transmission = kontinuierlich variables Getriebe) kann jetzt hinsichtlich seiner Funktionalitäten geprüft und ab sofort überholt werden.

 

„Damit sind wir zugleich der erste Cat Händler in ganz Europa“, so Steimer. Diesen Service können Kunden deutschlandweit nutzen und von dem Know-how der Mitarbeiter profitieren. „Die Mitarbeiter sind absolute Spezialisten auf ihrem Gebiet, die einen hochwertigen Service sicherstellen können, weil sie nicht nur alle von Cat verbauten Komponenten in- und auswendig kennen, sondern auch die Techniken zur Überholung der Komponenten beherrschen“, betont Thomas Steimer. Um das hohe Qualitätsniveau zu sichern, halten die Techniker kontinuierlich ihr Fachwissen mittels umfangreicher Schulungen auf dem neuesten Stand. Für die Überholung der verschiedenen Komponenten können die Zeppelin Fachkräfte auf die neueste Ausstattung bei Prüf- und Maschinentechnik zurückgreifen.

Den neuen Getriebe-Prüfstand hat Zeppelin in enger Zusammenarbeit mit Caterpillar entwickelt. „Unser Partner Caterpillar unterhält im amerikanischen Dyersburg einen Prüfstand für Getriebe-Prototypen, wie sie in der XE-Baureihe eingebaut werden. Dieser diente als Vorbild“, so Andreas Goll, als Instruktor der Zeppelin Abteilung Service-Technik-Schulung zusammen mit Volker Boos, Werkstattmeister im Repair Center Frankenthal maßgeblich an der Konzeption des Prüfstands beteiligt. Die Getriebe werden nach einem fest vorgegebenen Zyklus geprüft. Sobald ein Parameter von der Norm abweicht, wird sofort eine Meldung ausgegeben und der Fehler angezeigt. Am Ende des Prüfzyklus wird damit sichergestellt, dass das Getriebe auch hundertprozentig in Ordnung ist und fehlerfrei funktioniert. Es besteht auch die Möglichkeit, Geräuschmessungen an den Aggregaten durchzuführen. Das dafür nötige Ton-Equipment ist ebenso vorhanden wie Blogging Cams zur Bildübertragung. Auftretende Störungen oder Fehler werden dem Herstellerpartner Caterpillar mitgeteilt. Sie fließen in die zukünftige Getriebeentwicklung mit ein und sollen dazu beitragen, die Technik kontinuierlich weiter zu verbessern.

Derzeit einzigartig in Europa: Zeppelin Prüfstand für Variatorgetriebe der Cat Radlader der XE-Baureihe.
Derzeit einzigartig in Europa: Zeppelin Prüfstand für Variatorgetriebe der Cat Radlader der XE-Baureihe.

Wird ein Getriebe angeliefert, müssen die Mitarbeiter als ersten Schritt der Grundüberholung den Schadensbefund festlegen. Bevor das Aggregat auf Schaden und Verschleiß begutachtet werden kann, muss eine Reinigung erfolgen, um den wahren Zustand prüfen zu können. Haben die Servicemitarbeiter eine Diagnose erstellt und steht fest, was genau defekt ist, erarbeiten sie für den Kunden einen Kostenvoranschlag, auf dessen Basis das weitere Vorgehen besprochen werden kann. „Bei Auftragsvergabe ist dieser kostenlos, auf Wunsch ist eine Reparatur auch auf Festpreisbasis möglich. In jedem Fall wird nach einer Lösung gesucht, die für den Kunden die Beste ist und sodass er Planungs- und Kalkulationssicherheit hat“, so der Zeppelin Produktmanager. Grundsätzlich erfolgt die Behandlung des Getriebes nach den strengen Vorgaben des Herstellerpartners Caterpillar. Dabei steht stets das saubere und genaue Arbeiten im Vordergrund. Bei Zeppelin wird deshalb im Rahmen der Contamination Control tunlichst darauf geachtet, Verschmutzungen in Fluidsystemen zu verhindern. Außerdem werden nur Original-Teile verwendet.

 

Bevor die Instandsetzung abgeschlossen werden kann und die Endabnahme erfolgt, muss das Getriebe auf den Prüfstand und einen Leistungstest bestehen, wo Soll- und Ist-Daten miteinander verglichen werden. Kunden erhalten auf Wunsch eine lückenlose Dokumentation aller Arbeitsschritte und bekommen zudem für das überholte Getriebe eine Garantie, sofern der Einbau durch Zeppelin erfolgt und regelmäßige Inspektionen und Öldiagnosen von Zeppelin durchgeführt werden.

 

Für Kunden, die ihren Radlader schnell wieder einsetzen müssen und nicht warten können, bis das Getriebe komplett überholt ist, bietet Zeppelin verschiedene Optionen von bereits fertigen Tauscheinheiten an. Diese umfassen entweder den Variator oder das gesamte XE-Getriebe, die sofort verfügbar sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here